ariviGo Ferienunterkünfte weltweit ariviGo erfolgreich seit 2002

Vermieter-Ratgeber: erfolgreiches Vermieten von Ferienwohnungen

Ferienwohnungen & Ferienhäuser weltweit

Vermieter-Ratgeber

 

Ratgeber fuer Vermieter
© Rainer Sturm / pixelio.de
Nach jahrzehntelanger Erfahrung mit dem Vermieten von Ferienwohnungen möchten wir an dieser Stelle unsere Erkenntnisse mit Ihnen teilen. Im Folgenden finden Sie Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Ferienwohnung am effizientesten vermieten. Befolgen Sie unsere Ratschläge, damit der Ferienaufenthalt für Sie selbst und für Ihre Gäste so stressfrei wie möglich abläuft.



Einrichtung

Eine Ferienwohnung sollte grundsätzlich ein Schlafzimmer und ein Badezimmer sowie eine Küche beinhalten. Letzteres ist bei einem Gästeapartment jedoch nicht unbedingt nötig. Die Einrichtung Ihrer Ferienwohnung muss nicht teuer sein, sollte jedoch geschmackvoll ausgewählt werden. Neben dem visuell einladenden Aspekt sind Sauberkeit und praktische Gesichtspunkte wichtig. Vermieten Sie eine Ferienwohnung für sechs Personen, sollten selbstverständlich auch sechs Schlafgelegenheiten, ein großer Tisch mit sechs Stühlen sowie ausreichend Geschirr und Platz für alle Feriengäste vorhanden sein.

Versetzen Sie sich bei der Einrichtung Ihrer Ferienwohnung in Ihre Gäste hinein: Einen Schlafraum sollte man abdunkeln können. Deshalb auch im Wohnzimmer mit Schlafsofa blickdichte Vorhänge anbringen. Sorgen Sie mit etwas Dekoration für einen individuellen Gemütlichkeits-Faktor. Ein oder zwei Zimmerpflanzen können Wunder wirken. Um für Ihre Mieter eine besondere Willkommens-Atmosphäre zu schaffen, können Sie ein bisschen Kaffee und Tee, Zucker und Milch bereitstellen.





Möbel

  • Schlafsofa und / oder Bett

  • Schränke / Kommoden

  • Esstisch mit ausreichend Stühlen

  • großer Spiegel

  • Garderobe

  • Bad-Ablagen

  • genügend Handtuchhalter

  • Fernsehtisch

  • Couchtisch



Grundausstattung

  • Kochplatte und Herd und/oder Mikrowelle
  • Toaster, Wasserkocher, Kaffeemaschine

  • Große Teller, Frühstücksteller, Suppenschüsseln, Tassen, Saftgläser, Weingläser, Besteck, Schälmesser (Messerset), Schneidebrett, Töpfe und Pfannen, Schüsseln, Eierbecher

  • Dosenöffner, Küchenschere, Korkenzieher

  • Schöpfkelle, Schneebesen, Salatbesteck

  • Geschirrtücher (falls nicht anders vereinbart)

  • Handtücher (falls nicht anders vereinbart)

  • Bettwäsche (falls nicht anders vereinbart)

  • Badematte (falls nicht anders vereinbart)



Verbrauchsgegenstände

  • Putzlappen und Putzmittel

  • Toilettenpapier

  • Spülmittel, -bürste,-schwamm und lappen

  • Spülmaschinentaps

  • Pfeffer und Salz, Essig und Öl, eventuell Kaffee und Tee



Zusatzausstattung

  • Fernseher
  • DVD-Player

  • Musikanlage

  • Internetzugang

  • Spülmaschine

  • Espressomaschine

  • Waschmaschine und Trockengelegenheit

  • Wäscheständer

  • Bügelbrett und Bügeleisen

  • Fön

  • Auto- und Fahrradstellplätze

  • Kinderspielzeug

  • Brettspiele

  • Bücher und Cds



Werbung und Verwaltung

Wenn Sie Ihre Ferienwohnung häufig vermieten möchten, ist es ratsam, diese über mehrere Portale im Internet anzubieten. Die eigene Website reicht nicht aus. Die Angebote der Portale reichen von Werbung bis Rundum-Betreuung der Gäste. Wenn Sie in der Nähe der Ferienwohnung wohnen, können Sie die Verwaltung selbst übernehmen. Haben Sie die Ferienwohnung auch als Ihr eigenes Urlaubsomizil gekauft, können Sie nicht bei jeder An- und Abreise von Gästen zur Stelle sein. Dann brauchen Sie eine oder mehrere zuverlässige Personen, die Schlüsselübergabe, Hausmeisterservice, Zahlungsabwicklung und Vertragsabschluss sowie Reinigung übernehmen. Falls keines der Potale diese Services anbietet, sollten Sie am besten bei anderen Vermietern von Ferienwohnungen in der Nachbarschaft nachfragen, ob diese jemanden empfehlen können.



Präsentation

Aussagekräftige Bilder von der Ferienwohnung sind am wichtigsten, um diese erfolgreich zu vermieten. Fotografieren Sie jedes Zimmer sowie besondere Pluspunkte, die Ihre Ferienwohnung auszeichnen. Ist die Straße besonders ruhig und grün, sollten Sie das darstellen. Ist der Ausblick vom Balkon besonders schön, so fotografieren Sie ihn. Schummeln Sie bei den Fotos sowie bei den schriftlichen Informationen über Ihre Ferienwohnung nicht, denn wenn Sie die Erwartungen Ihrer Gäste enttäuschen, kommen diese nie wieder und geben eine mangelhafte Bewertung ab. Dies kann auf einem Portal, über welches Sie Ihre Ferienwohnung anbieten oder in unabhängigen Web-Foren geschehen. Beschreiben Sie also die Ausstattung ihrer Ferienwohnung genau, ohne sie durch unnötige Adjektive zu verschönern.

 



Preis

Die Kosten für eine Übernachtung in Ihrer Ferienwohnung sollten Sie keinesfalls unbedarft festlegen. Vergleichen Sie ähnliche Angebote. Dabei gilt: je besser die Lage und je komfortabler die Ausstattung, desto höher können Sie den Preis anlegen. Setzen Sie ihn jedoch nicht zu hoch an, damit Sie ihre Ferienwohnung auch tatsächlich vermieten können.

 



Buchung

Damit Ihre potentiellen Feriengäste eine erfolgreiche Buchung machen können, sollten Sie auf Ihrer eigenen Website beziehungsweise auf den Portalen, die Ihre Ferienwohnung anbieten, einen Buchungsplan führen und regelmäßig aktualisieren. Bestätigen Sie Buchungen zeitnah, damit sich die potentiellen Mieter nicht anderweitig umschauen. Wenn Sie sich selbst um die Verwaltung Ihrer Ferienwohnung kummern, klären Sie am besten bereits vor Abschluss der Buchung, wann die Schlüsselübergabe stattfinden soll und wie die genauen Abläufe sind. Oder instruieren Sie Ihre Angestellten dementsprechend.

 



Kommunikation

Bekanntlich kann bei der Kommunikation am Telefon einiges missverstanden werden. Deshalb ist es hilfreich, sich telefonisch besprochene Zahlen, Daten und Fakten noch einmal per Email bestätigen zu lassen. Weisen Sie im Vorfeld per Email auf alle anfallenden Kosten hin: Miete, Kaution, Reinigung, Bettwäsche, Handtücher etc.

 



Anreise

Ein paar Stunden vor der Schlüsselübergabe sollten Sie oder der Verwalter Ihrer Ferienwohnung telefonisch für die Mieter erreichbar sein können, damit diese sich bei zeitlichen Verzögerungen bei der Anreise melden können. Empfangen Sie Ihre Mieter persönlich und geben Sie eine klare Einweisung in die Ferienwohnung. Lassen Sie sich die Kaution sowie alle anfallenden Kosten für die Buchung direkt auszahlen. Scheuen Sie sich nicht, sich die Personalausweise Ihrer Mieter zeigen zu lassen, diese Sicherheitsmaßnahme gilt in Hotels schließlich als Standard. Weisen Sie auf Ihre Hausordnung hin und erwähnen Sie, wo die Mieter sie noch einmal nachlesen können. Machen Sie Ihren Mietern deutlich, dass diese Sie bei auftretenden Problemen anrufen können und sollen. So haben Sie die Möglichkeit, Mängel noch während des Aufenthalts zu beseitigen.

 



Mietvertrag

Sofern Ihre Ferienwohnung über Ihre eigene Website gebucht wird, machen Sie einen Vertrag mit den Mietern. Bei Portalen, die Ferienwohnungen vermitteln, reichen die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen in Kombination mit Ihrer Hausordnung in der Regel aus.

 



Abreise

Seien Sie beziehungsweise Ihr Verwalter auch bei der Abreise persönlich vor Ort. Überprüfen Sie die Wohnung direkt auf Mängel. Wenn alles in Ordnung ist, händigen Sie Ihren Mietern die Kaution direkt in bar aus. Dies ist gesetzmäßig so vorgesehen. Bei nachträglicher Überweisung können Probleme auftauchen.

 



Bewertung

Sie können Ihre Mieter ruhig bei Abreise darauf aufmerksam machen, ihren Aufenthalt bitte zu bewerten. Erklären Sie Ihnen, dass dies gute von schlechten Ferienwohnungen unterscheidet und anderen Feriengästen die Suche nach einem Feriendomizil, bei dem alles stimmt, erleichtert. Um schlechte Bewertungen zu vermeiden, seien Sie von Anfang an offen und ehrlich. Verschönern und verschleiern Sie nichts. Bieten Sie Ihren Gästen an, sich bei Fragen oder Problemen an Sie wenden zu können. Das erhöht die Sympathie, selbst wenn Sie nachher nicht immer und überall erreichbar sein werden.

 



Versicherung

Für Inhaber von Ferienwohnungen ist es notwendig, eine oder mehrere Versicherungen abzuschließen. Eine Haftpflicht beziehungsweise Betriebshaftpflicht ist wichtig, damit die Gäste bei Ihnen in der Ferienwohnung versichert sind. Eine Hausratsversicherung übernimmt alle Kosten, die Sie selbst beziehungsweise Ihre Angestellten verursacht haben. Schäden, die Ihre Gäste verursacht haben, übernehmen in der Regel deren Versicherungen. Besondere Vorsicht ist bei Gästen aus dem Ausland geboten, da hier die Abläufe schwerer zu verfolgen sind. Versuchen Sie deshalb immer bei Schäden, die Ihre Mieter zu verantworten haben, eine persönliche Klärung zu bewirken. Die erspart allen Beteiligten Stress und bürokratischen Aufwand.

 



Steuern

Jede Einnahme aus der Vermietung Ihrer Ferienwohnung muss versteuert werden. Allerdings können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Menge Steuern sparen, indem Sie alle Ausgaben für die Ferienwohnung als Werbungskosten darlegen. Dazu gehören unter Anderem Renovierungsarbeiten, Reinigungspersonal, Versicherungsprämien, Grundsteuer, Schuldzinsen und Abschreibungen. Dafür muss jedoch die Selbstnutzung der Ferienwohnung ausgeschlossen oder zeitlich begrenzt sein. Für genauere Auskünfte ist es ratsam, mit einem Steuerberater zu sprechen.