ariviGo Ferienunterkünfte weltweit ariviGo erfolgreich seit 2002

öffentliche Verkehrsmittel in Barcelona, Metro, Bahn und Bus

Ferienwohnungen & Ferienhäuser weltweit

Öffentliche Verkehrsmittel in Barcelona


Bildquelle: Raymond Claes /pixelio.de

 

In Barcelona gibt es sechs Haupt-Verkehrsmittel, die Sie bequem von A nach B transportieren.
Alle Infos zu den Abfahrtszeiten und Tickets erhalten Sie auf der Seite der Barcelona Verkehrsbetriebe TMB www.tmb.cat/en/home

 

Metro (U-Bahn) in Barcelona

Barcelona verfügt über ein gut ausgebautes, sauberes und pünktliches U-Bahn-System. 
Es bringt Sie zu den meisten Anziehungspunkten der Metropole hin. Vor allem im Sommer ist die Metro sehr beliebt bei Einwohnern und Touristen, da die klimatisierten Bahnen an besonders heißen Tagen für eine Abkühlung und Erfrischung sorgen.

Wenn Sie in Barcelona recht häufig die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen möchten, sollten Sie den Kauf einer Barcelona Card in Betracht ziehen, da diese Karte immer noch das günstige Ticket darstellt. Falls Sie nur selten diese Form des Transportes wählen möchten, können Sie die Metro Einzelfahrten für 2,00 € erwerben. Die Gültigkeitsdauer eines Tickets beträgt 75 Minuten und erlaubt Ihnen im Verkehrsverbund das Umsteigen (auch in andere Verkehrsmittel) solange Sie nur in eine Fahrtrichtung fahren. Des Weiteren bietet sich bei häufiger täglicher Nutzung dieses Verkehrsmittels die T10-Fahrkarte an, das Ticket für Zone 1, die das Stadtzentrum umfasst. Hiermit können Sie bis zu 10 Fahrten mit U-Bahn, FGC, Bus, Straßenbahn und RENFE fahren. Der Preis beträgt 9,25 €, sprich Sie sparen knapp 11,00 € für 10 Fahrten. Außerdem kann die T10-Fahrkarte auch von Begleitpersonen genutzt werden. Dafür muss das Ticket für jede mitreisende Person in die Entwertermaschine eingeführt werden, damit das Drehkreuz an der Metrostation für die jeweiligen Personen den Durchgang gestattet.

Tickets können Sie an jeder Metrostation und am Schalter der RENFE-Bahnhöfe erwerben. An allen Haupteingängen der U-Bahnstationen finden Sie an der Wand angebrachte Liniennetz-Pläne, die Ihnen helfen, sich schnell zurechtzufinden. Angestellte am Fahrkartenschalter helfen Ihnen bei Fragen gern weiter oder händigen kostenlose U-Bahn-Pläne (mapa) aus. Die Metro fährt in einem sehr schnellen Takt, wodurch Sie nicht lange auf die nächste Bahn warten müssen. Außerhalb der Metrozeiten können Sie problemlos auf die Nachtbusse ausweichen.
 

Betriebszeiten der Metro:
Wochentag Linie 1,2,3,4,5 und 11
Mo. bis Do              05.00 – 24.00 Uhr
So. und Feiertag   05.00 – 24.00 Uhr
Fr.                             05.00 – 02.00 Uhr
Samstags und am Vorabend des 01. Januar durchgehender Betrieb sowie vor den Feiertagen am
24. Juni, 15. August, 24. September und 24. Dezember

 

 

Züge der FGC und RENFE in Barcelona

Beide Gesellschaften decken die wichtigsten Regionen um Barcelona ab.
Die
Ferrocarrils de la Generalitat de Catalunya, kurz FGC, ist die katalanische Eisenbahngesellschaft, die für den Betrieb der Vorortzüge zuständig ist. Das spanische Gegenstück dazu ist die RENFE. Das Netz der beiden Gesellschaften deckt die wichtigsten Regionen um Barcelona wie z.B. die Costa Brava bis hin zur Stadt Blanes im Norden, den Flughafen, Castelldefels, Sitges und Tarragona im Süden ab. Alle Linien treffen sich in Barcelona, wo sie unterirdisch verlaufen und in das Nahverkehrsnetz der Stadt integriert sind.

 

 

Busse und Nachtbuslinien in Barcelona

Über 200 Buslinien werden in Barcelona als Alternative zu Metro und Taxi angeboten.
Der Nachteil ist jedoch, dass es keinen übersichtlichen und praxistauglichen Netzplan gibt und somit nicht leicht festzustellen ist, welcher Bus für das angestrebte Ziel geeignet ist. Wenn Sie bei der Wahl der richtigen Buslinie Hilfe benötigen sollten, kann Ihnen der Vermieter Ihrer Ferienwohnung oder die Tourist-Information auf jeden Fall weiterhelfen.

 

 

Barrierefrei durch Barcelona

Das Thema Barrierefreiheit wird in Barcelona sehr groß geschrieben.
In den letzten Jahren wurden frühere Defizite, die für Menschen mit Geh- und Sehbehinderung den Zugang zu Metrostationen erschwert haben, fast vollständig beseitigt. Alle Stationen im Untergrund sind zum Beispiel durch Markierungen für Blinde oder Aufzüge für Gehbehinderte gut zugänglich. Breite Eingänge und ebenerdige Zugänge bzw. Rampen erleichtern vor allem Rollstuhlfahrern die Nutzung der Metro. Auch die Busse sind komplett mit Rampen ausgestattet und verfügen über reservierte Bereiche für Rollstuhlfahrer, die sich dort auch sichern können.

 

Nachts unterwegs in Barcelona

In Barcelona ist das kein Problem.
Wenn die Metro und die Linenbusse Ihren Betrieb in der Nacht einstellen, übernehmen die Nachtbusse die wichtigsten Strecken des Liniennetzes. Die Busse fahren ab ca. 22 Uhr bis 5 Uhr morgens.