ariviGo Ferienunterkünfte weltweit ariviGo erfolgreich seit 2002

Tipps und Tricks, vor Diebstahl und Taschendieben sich schützen

Ferienwohnungen & Ferienhäuser weltweit

Diebstahl in Barcelona

Bildquelle: uschi dreiucker /pixelio.de
 

Tipps und Tricksgegen Diebstahl in Barcelona

Vor allem an typischen Touristenmagneten, wie den Ramblas, Museen oder Metrostationen, schleichen die Taschendiebe wachsam durch die Menschenmassen, um erfolgreich ihre Beute an sich zu nehmen. Seien Sie bestens vorbereitet und bewahren Sie ihre Wertgegenstände gut versteckt und eng am Körper. Um einen schnellen Überblick zu bekommen, haben wir für Sie die wichtigsten Tipps & Tricks zusammengestellt:

 

  • lassen Sie niemals Ihre Wertgegenstände bzw. Taschen unbeaufsichtigt stehen.
    Gern werden in Restaurants die Taschen vom Fußboden oder von der Stuhllehne leicht weggeschnappt. Auch am Strand ist Vorsicht geboten!

     

  • geben Sie sich nicht als Touristen zu erkennen, in dem Sie Stadtpläne auf öffentlichen Plätzen studieren.
    Dafür können Sie sich am besten in Cafés oder Restaurants zurückziehen und unbeobachtet die Karten studieren.

     

  • tragen Sie nur so viel Geld mit sich, wie Sie es für den Tag benötigen.
    Der Hotelsafe bietet sich hervorragend dafür an, Wertsachen und Geldbeträge sicher aufzubewahren.

     

  • Tragen Sie Ihre Beutel und Taschen für Sie gut sichtbar vor Ihrem Körper.
    Handgepäck oder Rucksäcke sollten Sie nicht am Rücken tragen, da vor allem in der Metro oder an gut besuchten Plätzen die Taschendiebe unbemerkt aus Ihrem Handgepäck Gegenstände entwenden können.
     

  • Lassen Sie sich von Dieben nicht ablenken.
    Ein sehr beliebtestes Ablenkungsmanöver ist es, den Touristen entweder nach einer Auskunft zu fragen oder ihn auf ein schmutziges Kleidungsstück hinzuweisen. Wenn die Aufmerksamkeit des Touristen nicht mehr auf seinen Wertgegenständen liegt, schlägt entweder dieselbe Person oder ein Komplize zu.

     

  • Fallen Sie nicht auf falsche Polizisten in Zivil rein.
    Diebe geben sich gern als Zivilpolizei aus und fordern Touristen dazu auf sich auszuweisen. Sobald Sie Ihre Tasche oder Ihr Portemonnaie hervorholen und den Betrügern reichen, rennen diese damit fort. Vergewissern Sie sich vorab, ob sie tatsächlich mit Polizisten sprechen, indem Sie sich die Identifikationskarte zeigen lassen. Die Polizei in Barcelona trägt zudem eine deutlich erkennbare Uniform.

 

Auch wenn diese Sicherheitshinweise auf Sie abschreckend wirken könnten, sollten Sie dieser Stadt nicht fern bleiben. Es wäre ein schrecklicher Verlust einer wundervollen Erfahrung.