ariviGo Ferienunterkünfte weltweit ariviGo erfolgreich seit 2002

Bekannte Bauwerke, Kathedralen, Häuser und Gebäude in Barcelona

Ferienwohnungen & Ferienhäuser weltweit

Bauwerke in Barcelona


Bauwerke Barcelonas im Überblick
 

  • Arc de Triomf
    der Triumphbogen in Barcelona

Der Triumphbogen wurde anlässlich zur Weltausstellung im Jahr 1888 gebaut und diente als Haupteingangstor. Er befindet sich auf der langen Promenade zwischen dem Passeig de Lluís Companys und dem Passeig de Sant Joan. Um den roten Backsteinbogen herum befinden sich die Wappen der Stadt und der spanischen Provinzen.
Passeig Lluís Companys, 08005, Barcelona
Metro: Arc de Triomf (L1, L5)

 

  • Casa Batlló
    eines der Glanzstücke in Barcelona

Mit diesem prächtigen Gebäude aus dem Jahr 1877 wollte Antoni Gaudí den Drachen der Sankt-Georg-Legende darstellen. Das bunte schuppige Dach wirkt wie der Rücken des Untieres und wird zur linken Seite durch einen Turm mit einem vierarmigen Kreuz begrenzt. In der mit Blumen übersäten Fassade ragen die wellenförmigen Balkone hervor, die für Gaudí typisch sind. Sie wirken auf den Betrachter wie große Unterkiefer eines Reptils und die Fensterrahmen wie Gebeine. Die Casa Batlló kann ebenfalls von ihnen besichtigt werden.
Passeig de Gràcia, 43, 08007 Barcelona
Tel.: +34 932 160 306
Metro: Passeig de Gràcia (L2. L3, L4)
www.casabatllo.es

 

  • Casa Milà (La Pedrera)
    weltbekanntes rundes Haus

Neben der Sagrada Familia hat Antoni Gaudi dieses faszinierende Haus Anfang des 20. Jahrhunderts erbaut. Aufgrund der Kalk-Sandstein Fassade wird die Casa Milà auch „La Pedrera“ genannt, was soviel wie Steinhaufen oder Steinbruch bedeutet. Gaudis Architekturstil ist in den wellenförmigen Balkonen und den bunten Kacheln zweifelsfrei zu erkennen. Eine Besonderheit ist, dass das Bauwerk über keine rechten Winkel und Ecken verfügt und durch Beton-Eisen-Säulen vollkommen ohne tragende Wände auskommt.
Passeig de Gràcia 92, 08008 Barcelona
Tel.: +34 902 202 138
Metro: Diagonal (L3, L5)
www.lapedrera.com

 

  • Castell de Montjuïc
    Festung auf dem Berg

Auf der über 170 Meter hohen Erhebung Montjuïc liegt die Festung Castell de Montjuïc. Von dort hat man eine wundervolle Aussicht auf die Stadt Barcelona und einen direkten Blick auf den großen Containerhafen. Gebaut wurde die Festung mit insgesamt 120 Kanonen, um die Stadtbevölkerung vor Feinden zu schützen. Jetzt dient das Bauwerk als Militärmuseum und zeigt ein riesiges Arsenal der unterschiedlichsten Waffen und militärischen Einrichtungen.
Avinguda del Castell/C. de Montjuïc, 08038 Barcelona
Tel.: +34 932 564 445
Metro: Paral·lel, Funicular (L2, L3)
www.castillomontjuic.com

 

  • Estadi Olímpic de Montjuïc
    das Olympiastadtion

Auf dem Hausberg Barcelonas Montjuïc befindet sich das Olympiastadion, welches bereits 1929 für die damalige Expo gebaut wurde. Für die Olympischen Sommerspiele 1992 erfolgte in den 80er Jahren eine komplette Renovierung. Heute ist das Stadion Austragungsort für die Heimspiele des Fußballvereins RCD Espanyol Barcelona. Neben dem historischen Bauwerk bietet jedoch auch das umliegende Gelände sehenswerte Anlaufpunkte wie z.B. der Palacio San Jordi und der olympische Ring. Ein Rundgang über das Gelände ermöglicht einen fantastischen Blick auf den Plaça d'Espanya und die Fira Barcelona, dem Messegelände der Stadt.
Passeig Olímpic, 17, 08038 Barcelona
Tel.: +34 934 262 089
Metro: Pl. Espanya (L1, L3, L8)

 

 

  • Gran Teatre del Liceu
    Das Opernhaus

Die wichtigsten Werke der Klassik wurden im Gran Teatre, einem der bedeutendsten Opernhäuser Europas, von den größten Sängern der letzten zwei Jahrzehnte wie Pavarotti, Domingo und Caballé vorgetragen. Über 2.200 Personen können fast täglich Aufführungen aus den Bereichen Broadway-Tanz, Konzertmusik und klassische Oper beiwohnen, um sich begeistern lassen. Morgens finden geführte Touren statt, die dem Besucher einen spannenden Blick vor und hinter die Kulissen gewähren.
La Rambla, 51-59, 08002 Barcelona
Tel.: +34 934 859 914
Metro: Liceu (L3)
www.liceubarcelona.com

 

  • La Catedral von Barcelona
    gotische Kathedrale

„La Catedral de la Santa Creu i Santa Eulàlia“ ist eines der schönsten gotischen Bauwerke in der katalanischen Metropole und steht im unmittelbaren Zentrum des Stadtteils Barri Gòtic. Erbaut wurde sie im 11. Jahrhundert, jedoch mussten in den folgenden Jahrhunderten am Kirchenschiff oder an der Fassade Bauarbeiten und Renovierungen durchgeführt werden. In der Krypta der Kirche befindet sich das Grab der als Märtyrerin verehrten Heiligen Eulàlia, der Schutzpatronin von Barcelona.
Plaça de la Seu, 7, 08002 Barcelona
Tel.: +34 933 107195
Metro: Jaume I. (L4)
www.catedralbcn.org

 

  • Kolumbussäule
    errichtet zur Weltausstellung 1888

Ein weiteres Wahrzeichen der Stadt ist die 68 Meter hohe Kolumbussäule am Ende der Ramblas. Sie wurde 1888 zur Weltausstellung errichtet und ist dem Entdecker von Amerika Christoph Kolumbus gewidmet. Oberhalb der Säule befindet sich eine Weltkugel, auf der eine 7 Meter hohe Kolumbus-Statue thront. Sie zeigt mit ausgestrecktem Arm Richtung Amerika. Im Sockel wird die Entdeckung des unbekannten Kontinenten erzählt. Die Aussichtsplattform der Säule kann mit einem Lift erreicht werden, von der man einen wundervollen Blick über den Hafen und die Stadt genießen kann.
Plaça del Portal de la Pau, 08002, Barcelona
Metro: Drassanes (L3)

 

  • La Sagrada Familia
    die unfertige Kirche

Die Kirche ist ohne Zweifel eines der bekanntesten und imposantesten Wahrzeichen von Barcelona. Der Bau des vom Meisterarchitekten Antoni Gaudi im neukatalanischen Stil entworfenen Tempels begann 1882 und wird voraussichtlich erst, Dank der Spenden und Eintrittsgelder, 2026 fertig gestellt. 2010 wurde Gaudis Lebenswerk von Papst Benedikt XVI. geweiht und zur Basilika erhoben. Die Kirche liegt nördlich der Altstadt im Stadtteil Eixample und nimmt einen 17.822,25 qm² großen Straßenblock ein. Sie besteht aus 5 Haupt- und 3 Querschiffen, die zusammen ein Kreuz formen. Die Fassade der Kirche spiegelt die Themen Christi Geburt, Passion und Herrlichkeit wider. Nach der Fertigstellung soll es insgesamt 18 Türme geben, die Höhen von 90 bis 170 Metern vorweisen.
Calle Mallorca, 401, 08013 Barcelona
Tel.: +34 932 073 031
Metro: Sagrada Familia (L2, L5)
www.sagradafamilia.org

 

  • Monestir de Pedralbes
    Kloster von Pedralbes

Eines der schönsten Bauwerke der katalanischen Gotik wurde Anfang des 14. Jahrhunderts erbaut und zeigt das Alltagsleben der Nonnen. Das Klostermuseum präsentiert Objekte der kirchlichen Kunst aus dem 14. bis 20. Jahrhundert. Beeindruckend ist ebenfalls der dreigeschossige Kreuzgang sowie die ruhige Gartenanlage im Innenhof des Klosters. Hier besteht die Möglichkeit abseits des hektischen Stadttreibens dem Plätschern des Renaissance-Brunnens oder dem Vogelzwitschern zu lauschen.
Baixada del Monestir, 9, 08034 Barcelona
Telefon: +34 932 563 434
Metro: FGC R6, Reina Elisenda

 

  • Palau de la Música Catalana
    der vielleicht schönste Konzertssal

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde mit der finanziellen Hilfe von Musikliebhabern und Textilindustriellen einer der schönsten Konzertsäle der Welt gebaut. Neben Chorgesängen und klassischen Tönen finden auch Pop- und Rockfans im Palau de la Música Catalana die passenden Konzerte. Das Prunkstück des Gebäudes ist eine Orgel des Orgelbauers Walcker aus Ludwigsburg.
Palau de la Música 4, 08003, Barcelona
Tel.: +34 902 44 28 82
Metro: Urquinaona (L1, L4)
www.palaumusica.org

 

  • Palau Güell
    bekanntes Stadthaus von Gaudí

Wenige Meter von der Rambla entfernt befindet sich eines der früheren Werke des Architekten Antoni Gaudí, das Palau Güell. Gaudí baute das Gebäude für seinen Auftraggeber und späteren Freund, den Grafen Eusebi Güell. Teiles des Palau Güell erinnern an einen venezianischen Palast. Die großen ovalen Tore an der Vorderseite dienten dazu, dass Pferdekutschen direkt in die Ställe fahren konnten. Gäste des Hauses gelangten über Treppen in die oberen Etagen. Das Palau Güell war ein Mehrzweckbau mit Wohnungen, Veranstaltungs- und Ausstellungsräume. Nach eine längeren Restaurierungsphase ist das Haus für die Besichtigung wieder geöffnet.
Nou de la Rambla, 3-5, 08001 Barcelona
Tel.: +34 933 179 974
Metro: Liceu (L3)
www.palauguell.cat

 

  • Santa Maria del Mar
    gotische Kirche

Im Viertel la Ribera versteckt sich inmitten der engen Straßen die beeindruckende gotische Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Wegen der kurzen Bauzeit weist die Santa Maria del Mar innen und außen eine äußerst einheitliche Architektur auf. Im Inneren präsentiert sich dem Besucher ein enges Kirchenschiff, das die Höhe und Länge der Basilika betont. Durch die Buntglasfenster strömt gedämpftes farbiges Licht in die Kirche und durchflutet den Innenraum der Santa Maria del Mar.
Tel.: +34 933 102 390
Pl. Santa Maria del Mar, 08003 Barcelona
Metro: Jaume I. (L4)

 

  • Stadion Camp Nou des FC Barcelona
    Besichtigung mit Museum

Neben einer Besichtigung des Stadions (Kapazität von ca. 100.000 Zuschauern) mit dazugehöriger Tour durch die Präsidententribüne, die Umkleidekabine und den Tunnel, den die Spieler vor Anpfiff durchqueren, gibt es die Möglichkeit, das Heiligtum des FC Barcelonas zu betreten: das Museum. Über 3 Etagen verteilen sich spannenden und emotionale Ausstellungsstücke, in Form von Geschichten, Erfolgen, Musik, Bildern und Skulpturen.
Carrer Aristides Maillol, 08028 Barcelona
Metro: Les Corts (L3), Collblanc (L5)
www.fcbarcelona.cat

 

  • Torre Agbar
    Bürokomplex in Form eines Zäpfchens

Auch wenn dieses Bauwerk mit der Form eines Zäpfchens leider nicht von innen besucht werden kann, lohnt sich trotzdem vor allem in der Dunkelheit eine Reise zum Torre Agbar, dem spektakulären Hochhaus bei der Plaça de les Glories Catalanes. Nachts erstrahlt der 142 Meter hohe Riese Dank der 4.500 Leuchtdioden in den Farben Rot, Pink, Blau und Gelb, wodurch er von überall gut zu sehen ist. Dieser Bürokomplex beheimatet die Hauptverwaltung der spanischen Wasserwerke Grupo Agbar, die ebenfalls Bauherr des Gebäudes sind.
Avinguda Diagonal 209-211, 08018, Barcelona
Tel.: +34 933 422 000
Metro: Glòries (L1)
www.torreagbar.com

 

  • Transbordador Aeri
    Die Drahtseilbahn Barcelonas

Wer als Tourist zum ersten Mal in Barcelona ist, wird schnell eines der Wahrzeichen der Stadt bemerken. Die Seilbahn in schwindelerregender Höhe ermöglicht einen atemberaubenden Blick über die katalanische Metropole und garantiert ein besonderes Erlebnis. Die Drahtseilbahn startet in dem Viertel La Barceloneta am olympischen Hafen, gleitet über die Dächer der Stadt und endet auf dem Berg Montjuïc. Die Strecke weist eine Länge von 1.450 Meter vor, also genügend Zeit die schöne Aussicht mit all ihren Details zu bewundern.
Torre Sant Sebastiá (am Hafen): Teleféric Port Vell, Passeig Joan de Borbó, 88,
08039, Barcelona
Metro: Barceloneta (L4)
Tel.: +34 934 304 716
www.portvellbcn.com/en/pi_transbordador_aeri